Kids in die Bäder

PRESSEMITTEILUNG

Kids in die Bäder

Ein Pilotprojekt zur Schwimmförderung von jungen Menschen

 

Bremen, Mai 2018. In letzter Zeit machen oft negative Schlagzeilen zur Schwimmfähigkeit junger Menschen die Runde. In der Freien Hansestadt Bremen gibt es daher sehr erfolgreich seit vielen Jahren das Schulschwimmen der dritten Klassen. Dabei können die Kinder dann ihre Abzeichen machen – wenn sie denn vorher das Schwimmen erlernt haben. Da dies oft nicht der Fall ist und die mangelnde Schwimmfähigkeit damit auch zur Ausgrenzung der Kinder beiträgt, gibt es nun ein Projekt, das gerade diese Problematik im Fokus hat. Das Projekt trägt den Namen „Kids in die Bäder“ und wurde von der Bremer Bäder GmbH gemeinsam mit der Bremer Sportjugend und unter der Schirmherrschaft von Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, ins Leben gerufen.  

Ziel des Programmes ist es, Kinder und Jugendliche, die gar nicht oder nicht ausreichend schwimmen können, schwimmfähig zu machen. Dafür übernimmt „Kids in die Bäder“ die Buchung und Kosten für einen Schwimmkurs. Das Programm ist gedacht für fünf- bis einschließlich unter achtzehnjährige Teilnehmende aus einkommensschwachen Familien, aus Flüchtlingsfamilien oder anderen, förderwürdigen Gründen wie z.B. Inhaber/innen des Bremen-Passes. Das Programm wird ausschließlich durch Spenden und Zuschüsse getragen. Ermöglicht wurde die Umsetzung durch die Förderung von der Sparkasse Bremen und der Techniker Krankenkasse sowie einen kleinen Zuschuss des Sportressorts im niedrigen vierstelligen Bereich. Weitere Unterstützer sind der Landesschwimmverband Bremen und die DLRG Landesverband Bremen e.V. Weitere Förderer werden im Übrigen dringend gesucht.

Interessenten, die mithilfe des Programmes „Kids in die Bäder“ schwimmen lernen möchten, müssen auf www.bremer-sportjugend.de einen Antrag stellen oder diesen ausgefüllt an info@bremer-sportjugend.de senden. Die Bremer Sportjugend, kurz BSJ, kontrolliert den Antrag und benachrichtigt alle Beteiligten per E-Mail. Bei einer Aufnahme in das Programm findet die BSJ gemeinsam mit der Bremer Bäder GmbH sowie nach Rücksprache mit dem Antragssteller oder der Antragstellerin den passenden Kurs und bucht das Kind bzw. den Jugendlichen ein. Die BSJ übernimmt aus Spenden die Kosten des Kurses. Es handelt sich um ein freiwilliges Zusatzangebot, das im Umfang der eingehenden Fördermittel und Spenden aufrecht erhalten werden kann und auf das kein Rechtsanspruch besteht, Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.