Jugendehrung 2017

Jugendehrung 2017 im Bremer Rathaus: Rund 250 Kinder und Jugendliche ausgezeichnet!

Ein gesellschaftlicher Höhepunkt für alle jugendlichen Sportlerinnen und Sportler in Bremen und Bremerhaven ist die jährliche Jugendehrung der Bremer Sportjugend (BSJ). Die diesjährige Jugendehrung fand am 22. März in der wieder gut gefüllten Oberen Rathaushalle in Bremen statt. Auf der Jugendehrung werden alljährlich Kinder und Jugendliche aus Bremen und Bremerhaven für herausragende sportliche Leistungen auf norddeutscher, nationaler und internationaler Ebene geehrt. In diesem Jahr wurden rund 250 Athletinnen und Athleten für ihre im Jahr 2016 erbrachten Leistungen ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden vorgenommen von der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Anja Stahmann, dem Präsidenten des Landessportbundes (LSB) Bremen, Andreas Vroom, und dem BSJ-Vorsitzenden Bernd Giesecke. Darüber hinaus zeichnete Torsten Nimz für die Sparkasse Bremen mit dem ATSV Habenhausen, dem Blumenthaler TV von 1862 und dem Volleyballclub Fischtown Sharks Bremerhaven wieder drei Vereine für ihre herausragende Jugendarbeit aus. An der Jugendehrung nahm neben zahlreichen anderen Ehrengästen auch Sport-Stadtrat Torsten Neuhoff aus Bremerhaven teil.

Senatorin Anja Stahmann würdigte die Leistungen und die Leistungsbereitschaft der jungen Menschen und dankte auch den Trainer/innen und Eltern für ihren besonderen Beitrag hierzu. Sie wünschte den Kindern und Jugendlichen weiterhin viel Spaß und Freude am Sport und würdigte ihre Rolle als hervorragende Botschafter Bremens und Bremerhavens.
LSB-Präsident Andreas Vroom verwies darauf, dass gut 50.000 Kinder und Jugendliche den Vereinen des Landessportbundes angehörten. Die jungen Leistungsträger/innen im Sport seien die Aushängeschilder in ihren Vereinen. Er wünschte sich, dass die Kinder und Jugendlichen auch nach ihrer aktiven Laufbahn dem organisierten Vereinssport – z.B. als Trainer/in oder Übungsleiter/in - erhalten blieben. Leistungssport koste auch Geld, erklärte der LSB-Präsident und verwies auf die diesjährige Sportgala, die einen Erlös von rund 40.000,- € zur Förderung des (Nachwuchs-)Leistungssports erbracht habe, der zu gleichen Teilen an den Landessportbund, die Sportstiftung Bremen und die DOG Bremen gehe. Der LSB wolle davon einen großen Teil der Sportstiftung zur Förderung des Nachwuchses zur Verfügung stellen..
Der BSJ-Vorsitzende Bernd Giesecke dankte den Kindern und Jugendlichen für die erbrachten Leistungen, unterstrich in seiner Rede die große Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit auch von immer mehr jungen Menschen im Sport und hob die Notwendigkeit verlässlicher Rahmenbedingungen für den Sport und die Jugendarbeit hervor. Es müsse deshalb schnell wieder kräftig in den Jugend- und im Sportbereich investiert werden, statt wie bisher nur zu sparen. Einen besonderen Dank sprach er den Vereinen für ihre große Integrationsarbeit in den vergangenen Jahren aus.
Danach wurden unter der Moderation von Ilka Lawendel und Marcel Kuzyk, der bis vor kurzem dem Vorstand der Bremer Sportjugend angehörte, 251 Nachwuchssportler/innen für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im Jahr 2016 geehrt. Ein von der Sparkasse Bremen und der AOK Bremen/Bremerhaven zur Verfügung gestelltes Buffet rundete wie in den Vorjahren die Veranstaltung ab.